Umbau Märklin Weichenantrieb 7549 - Modellbahn-Tutorials

Umbau Märklin Weichenantrieb 7549

Umbau Märklin Weichenantrieb 7549

Umbau Märklin Weichenantrieb 7549

Neue und alte Weichenantriebe haben immer wieder das gleiche Problem: am Anfang schalten sie ohne Probleme, später jedoch können Sie Probleme machen. Grund hierfür ist oft die „Sicherheitsschaltung“ in den Weichenantrieben. Die „Kontaktzungen“ (Endabschaltkontakte) oxidieren, verdrecken oder verbiegen sich mit der Zeit und eine korrekte Weichenstellung ist nicht mehr gegeben. Mal schaltet die Weiche, mal nicht. Diese Probleme kennen alle Märklin K-Gleis-Fahrer, die ihre Antriebe an den Weichen noch nicht auf Servo-Motoren umgebaut haben.

Die neuen Weichenantriebe haben statt den „Kontaktzungen“ Endabschalter, quasi kleine Taster-Knöpfe, die das Problem nicht besser machen, doch dazu in einem anderen Artikel mehr dazu.

Öffnen des Weichenantriebs 7549

Als erstes muss man den Weichenantrieb öffnen, was kein Problem darstellen sollte. Mit einem kleinen Schraubenzieher kann man von unten vorsichtig das Gehäuse vom Rest des Antriebes öffnen.

„Störende“ Bauteile ausbauen

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

6 + zwölf =